Funktionsweise

oder: So funktioniert eine Shisha

Eine Wasserpfeife besteht aus vier Teilen:

  1. Glasbowl
    Gefertigt aus Glas, erhältlich in verschiedenen Farben und Größen; enthält das Wasser.
  2. Rauchsäule
    Die Rauchsäule ist das Herzstück der Wasserpfeife. Durch die Rauchsäule wird der Tabakdampf angesaugt und zum Teil auch gefiltert.
  3. Tabakkopf
    In den Tabakkopf kommt der Tabak, dessen Aroma mit einer speziellen Wasserpfeifenkohle verdampft wird. Der Tabak verglüht nicht.
  4. Schlauch
    Über den Schlauch wird der Tabakdampf eingeatmet.

Der große Unterschied beim rauchen der Sheesha im Vergleich zum Pfeife oder Zigaretten rauchen ist dieser:

  • Der Tabak selbst wird nicht entzündet, es verdampft nur die Feuchtigkeit im Tabak.
    Auf den Tabakkopf wird ein Stück Kohle gelegt, dadurch "köchelt" der Tabak langsam vor sich hin und gibt das Aroma ab.
    Da es nicht gut schmeckt, wenn die Kohle direkt auf dem Tabak liegt, wird entweder ein Stück Alufolie oder, etwas professioneller, ein Kohlesieb dazwischen gelegt.
  • Der Rauch wird nicht, wie vom Zigaretten rauchen bekannt, direkt inhaliert. Vielmehr läuft der Rauch erst durch die einige Zentimeter lange Rauchsäule und danach noch durch - am besten kühles - Wasser.
    Durch den langen Weg in der Rauchsäule und das Wasser in der Glasbowl werden dem Rauch zum einen Schadstoffe entzogen, zum anderen wird er kühler.
    Dadurch schmeckt der Rauch der Sheesha so angenehm.