Der Tabak

Der Tabak einer Wasserpfeife unterscheidet sich auf besondere Weise von normalem Tabak.

Beim öffnen der Tabakpackung fällt einem sofort die hohe Feuchtigkeit des Tabaks auf. Diese ist gewollt und kommt von der Melasse (teilweise auch Molasse genannt), einem Abfallprodukt bei der Zuckergewinnung, das es auch im Reformhaus zu kaufen gibt.

Früher importierten die Ägypter den Tabak aus der Türkei. Dieser Tabak war jedoch noch nicht mit Melasse gemischt, was immer wieder zu Problemen beim vorbereiten der Wasserpfeife führte. Der damalige Tabak war trocken und lies sich deshalb nur schwer in den Tabakkopf füllen.

Eines Tages kam einem Ägypter beim Mittagessen durch Zufall die Idee, die Melasse mit dem Tabak zu mischen. Brot mit Melasse war früher ein beliebter Nachtisch und der Ägypter dachte sich, um den Tabak leichter formbar zu machen könnte man dazu Melasse verwenden.

Das Experiment war erfolgreich. Es stellte sich heraus, dass der Tabak durch das mischen mit Melasse nicht nur leichter formbar wurde, sondern dass durch die Melasse auch der beißende Geschmack des Tabaks gemildert wird.

Seit dieser Zeit wird der Tabak auch Massell - von Melasse - genannt.